Legend Restore - Alten Zustand von Legenden wiederherstellen (Undo und Redo)

Legend Restore (Tastenkürzel Strg+Y) stellt den früheren Bearbeitungszustand einer oder mehrerer Legenden wieder her:

Die Themen, deren Legenden wiederhergestellt werden sollen, müssen aktiv sein. Wenn mehrere Themen aktiv sind, wird das Dialogfenster der Reihe nach für jedes Thema aufgerufen. Der Name des Themas erscheint in der Kopfzeile des Dialogs (siehe Beispiel oberhalb). Durch Anklicken von  Next  kann ein Thema übersprungen werden (die Legende bleibt unverändert).

History: Hier wird die Liste aller in der Backup-Datei für dieses Thema gespeicherten Legenden angezeigt (standardmäßig werden die letzten 20 Änderungen an einer Legende für 60 Tage gesichert). Der Stand, der wiederhergestellt werden soll, kann ausgewählt werden und wird im Preview angezeigt.

Advanced verbreitert den vorliegenden Dialog und ermöglicht das Laden von Legendenständen anderer/umbenannter Themen (siehe Hinweis). In den 3 Listen werden all jene Projekte, Views bzw. Legenden aufgelistet, für die in der Backup Datei Legenden gespeichert sind. Erneutes Drücken von Advanced verschmälert das Dialogfenster wiederum.

Arten der Bearbeitung, die in der History angezeigt werden:

Adjust: Farbton, Sättigung oder Helligkeit wurde angepaßt.

Build: Frequenz- oder Intervallklassifikation wurde erzeugt.

Copy: Legende wurde von einem anderen Thema kopiert.

Edit: Doppelklicken auf die Legende zur Bearbeitung mit dem Legendeneditor (Der Stand wird nur gesichert, wenn er sich von der letzten Sicherung unterscheidet. Die Sicherung erfolgt jedoch unabhängig davon, ob dabei im Legendeneditor tatsächlich Änderungen an der Legende vorgenommen bzw. diese mit  Apply  übernommen wurden).

Extend: Fehlende Werte wurden ergänzt.

Import: Legende wurde aus einer Tabelle importiert.

Limit: Legende wurde auf sichtbare/selektierte Klassen beschränkt.

Load: Legenden- bzw. Farbdatei wurde geladen.

Ramp: Fließende Farbübergänge wurden erzeugt.

Restore: Eine Bearbeitung wurde durch den Befehl Legend Restore rückgängig gemacht. Der Stand der Legende, der verworfen wurde, kann damit wiederhergestellt werden (sog. Redo).

Sort: Klassen wurden nach Beschriftung, Farbe oder Helligkeit sortiert.

Transfer: Beschriftungen oder Muster/Farben wurden von einem anderen Thema übertragen.

Sonstige: Mit dem Befehl Legend Backup können Sicherungen mit einer beliebigen Bezeichnung angelegt werden. Deshalb können auch beliebige sonstige Namen aufscheinen.

Mögliche Fehlermeldungen:

Backup file for legends is missing: Die für das Projekt gewählte Backup-Datei wurde noch nicht angelegt bzw. gelöscht. Wenn die Datei verschoben wurde, kann mit dem Befehl Legend Backup der richtige Bezug wieder hergestellt werden.

No backups available for <theme>: Für das gewählte Thema gibt es in der Backup-Datei keine Legenden.

Hinweis:

Eine Legende wird anhand des Namens von Projekt, View und Thema identifiziert. Falls ein Projekt, eine View oder ein Thema umbenannt wird, kann mit Advanced die entsprechende Legende ausgewählt werden (alternativ können Projekt, View bzw. Thema wieder auf den alten Namen umbenannt werden, damit diese Sicherungen wieder zugänglich sind). Das Ändern von Laufwerk oder Verzeichnis eines Projekts hat keinerlei Auswirkung, da eine Legende anhand des Projektnamens und nicht anhand des Pfades erkannt wird.

Falls auf einem Rechner mehrere Projekte mit dem selben Dateinamen vorkommen, und diese wiederum gleichnamige Views mit gleichnamigen Themen enthalten, werden die Legenden dieser Themen in einer gemeinsamen Wiederherstellungsliste verwaltet und angezeigt!

2003 WLM Klosterhuber & Partner OEG